Themenwoche

An dieser Stelle möchte ich vierteljährlich ein bestimmtes Thema behandeln und euch eine Woche lang mit passenden Büchern, Ausstellungen und sonstigen Informationen versorgen. Falls ihr Ideen oder besondere Wünsche habt, was die Themen angeht, so schreibt mir gern eine E-Mail an sarah@gedanken-auf-reise.de.

_______________________________________________________________________________________________

Freitag, 20. Juni 2014

Die Tribute von Panem

So, und zu guter Letzt stelle ich euch noch kurz die Autorin vor: Suzanne Collins schrieb zuerst für das amerikanische Kinderfernsehen, unter anderem für Nickelodeon. Durch die Geschichte Alice im Wunderland wurde sie zu ihrem ersten Buch Gregor und die graue Prophezeiung inspiriert. Daraus resultierte eine fünfteilige Reihe.

2008 veröffentlichte Collins bei Scholastic Press den ersten Band der ihrer Trilogie: The Hunger Games. 2009 schien die deutsche Übersetzung. – Ein voller Erfolg, der mehrere Wochen die Bestseller-Listen anführte. Die Verfilmung des ersten Teils im Frühjahr 2012 hat innerhalb kürzester Zeit mehr als eine Million Besucher in die Kinos gezogen.

2010 wählte das Time Magazine Collins zu den 100 einflussreichsten Personen weltweit.

_______________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 19. Juni 2014

Die Tribute von Panem

So, ich möchte euch den dritten Teil nicht weiter vorenthalten. In Die Tribute von Panem. Flammender Zorn dreht sich alles um die Rebellion. Distrikt 13 führt den Krieg gegen das Kapitol an und mittendrin sind Katniss, Peeta, Gale und all die anderen Charaktere, die mir in den ersten beiden Bänden ans Herz gewachsen sind.

_______________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 18. Juni 2014

Die Tribute von Panem

Satt direkt mit Teil drei weiterzumachen gibt es jetzt erstmal eine kurze Beschreibung der wichtigsten Personen:

Katniss Everdeen ist zu Beginn des ersten Teils 16 Jahre alt. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester Prim in Distrikt 12, der Kohle abbaut. Bei einem Minenunglück kam ihr Vater ums Leben. Da ihre Mutter danach in eine schwere Depression gefallen ist, musste Katniss die Verantwortung für ihre Familie übernehmen. So ging sie in den Wald zum Jagen. Dort lernte Kat den zwei Jahre älteren Gale Hawthorne kennen, der seinen Vater bei demselben Unfall verlor. Die beiden freundeten sich an und wurden Jagdpartner. Katniss hat – außer Gale – keine Freunde. Sie ist eher introvertiert und wirkt auf andere häufig unfreundlich.

Peeta Mellark wird zusammen mit Katniss zu den Hungerspielen geschickt. Er stammt aus einer Bäckerfamilie und rettete Katniss das Leben, indem er ihr ein Brot gab, obwohl seine Mutter es ihm verboten hatte. Peeta ist sehr feinfühlig und sensibel. Er entdeckt sein Talent fürs Malen und seine Lieblingsfarbe ist Orange – wie ein Sonnenuntergang. Im ersten Band gesteht er Katniss öffentlich seine Liebe.

Gale Hawthorne ist 18 Jahre alt, hat drei jüngere Geschwister und lebt ebenfalls in Distrikt 12. Er ist Katniss‘ Jagdpartner und bester Freund. Bei der Jagd erweist er sich als äußerst geschickt im Fallenstellen. Als Katniss in der Arena ist, kümmert er sich um ihre Familie. In der Öffentlichkeit wird er als ihr Cousin dargestellt, um keine Zweifel an der Liebe zwischen Katniss und Peeta aufkommen zu lassen. Er ist zwar lange Zeit in Kat verliebt, muss aber spätestens nach dem Tod ihrer Schwester Prim – für den er sich mit verantwortlich macht – einsehen, dass sie seine Liebe nicht erwidert.

Haymitch Abernathy ist Sieger der 50. Hungerspiele und deshalb Mentor aller ihm nachfolgenden Tribute aus Distrikt 12. In den ersten beiden Teilen wird Haymitch als versoffener Nichtsnutz dargestellt. Erst später erfährt man, dass dem Kapitol die Art und Weise wie Haymitch gewonnen hat nicht gefiel und deswegen alle Menschen töten ließ, die ihm etwas bedeuteten. Daraufhin ertrank er seinen Kummer im Alkohol.

Coriolanus Snow ist seit 25 Jahren Panems Präsident. Snow trägt immer eine weiße Rose bei sich, um den Blutgeruch aus seinem Mund zu überdecken. Da er seine Konkurrenten häufig vergiftete, musste er eines Tages – um sich dem Verdacht zu entziehen – selbst etwas Vergiftetes trinken. Dies hinterließ offene Wunden in seinem Mund.

Primrose „Prim“ Everdeen ist Katniss‘ jüngere Schwester. Als ihr Name bei der alljährlichen Ernte gezogen wird, meldet sich Katniss freiwillig, um Prims Leben zu retten. Prim lernt von ihrer Mutter viel über das Heilen kranker Menschen und die Wirkstoffe verschiedener Pflanzen. Zudem hat sie einen Kater namens Butterblume, den sie über alles liebt.

Cinna ist Katniss‘ Stylist bei den Hungerspielen. Seinem Wunsch entsprechend, wurde ihm Distrikt 12 zugeordnet. Durch seine Outfits macht er Katniss zu dem Mädchen, das in Flammen steht.

Mrs. Everdeen ist die Mutter von Katniss und Prim. Sie stammt aus einer Apothekerfamilie, verzichtet aber auf ein sorgenfreies Leben, als sich in einen einfachen Kohlearbeiter verliebte und diesen heiratete. Aufgrund ihrer Kenntnisse über Heilpflanzen gibt sie als eine Art Ärztin im Distrikt.

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 17. Juni 2014

Die Tribute von Panem

Weiter geht es mit Teil zwei – Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe.

Katniss und Peeta haben die Hungerspiele überlebt. Eigentlich sollte jetzt alles gut werden. Doch dann entscheidet das Kapitol, dass zum diesjährigen Jubel-Jubiläum aus den Siegern aller Hungerspiele ausgelost wird und die Beiden müssen erneut in die Arena.

_______________________________________________________________________________________________

Montag, 16. Juni 2014

Die Tribute von Panem

Ziemlich verspätet aber endlich online. Heute beginnt die dritte Themenwoche. Dieses Mal beschäftige ich mich mit der Trilogie Die Tribute von Panem. In kürzester Zeit habe ich alle drei Teile hintereinander weggelesen. Da mir die Bücher wirklich gut gefallen haben und auch einiges an Hintergrundinformationen bieten, stelle ich sie euch an dieser Stelle vor.

Los geht es mit dem ersten Teil – Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele: Katniss Everdeen zieht für ihre Schwester Prim in die 74. Hungerspiele. Einem Kampf um Leben und Tod gegen dreiundzwanzig andere Tribute. Doch einer der Gegner ist Peeta, ein Junge aus ihrem Distrikt, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat.

_______________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 05. Dezember 2013

Susanna Kearsley

Da morgen Nikolaus ist, gibt es heute den letzten Beitrag. Smile Auch in Die Geister von Rosehill geht es um eine weibliche Hauptfigur. Verity Grey ist Archäologin und nimmt an einer Ausgrabung im schottischen Rosehill teil. Dort geht angeblich der Geist eines römischen Legionärs umher. Ist das der Beweis für die legendäre Neunte Legion? Ebenfalls ein gut recherchierter Roman, der sich mit dem „Übersinnlichem“ beschäftigt.

Ich hoffe, euch hat die zweite Themenwoche gefallen und ihr schaut wieder rein, wenn im Frühjahr das nächste Thema ansteht.

_______________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 04. Dezember 2013

Susanna Kearsley

So, heute stelle ich kein Buch vor, sondern die Autorin. Susanna Kearsley wurde 1966 in eine lesebegeisterte Familie geboren. Die Kanadierin studierte Politik und Internationale Entwicklungen. Bereits mit 22 hat als Museumskuratorin gearbeitet. Diesen Job hängte sie an den Nagel, um sich voll und ganz dem Schreiben zu widmen. Und das mit Erfolg:

Ihr erster Roman Mariana war ein großer Erfolg. Danach veröffentlichte sie Glanz und Schatten, Die Geister von Rosehill, Haus der Stürme, Der Ruf der Nacht und Damals in Lissabon. Zuletzt erschien Im Land des Feuervogels. Mehr erfahrt ihr unter: www.susannakearsley.com

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 03. Dezember 2013

Susanna Kearsley

Der zweite Roman, den ich von Susanna Kearsley gelesen habe ist Haus der Stürme. Diese Geschichte ist ganz anders als Mariana: Die junge Schauspielerin Celia Sands reist nach Italien, um dort die Hauptrolle in einem Stück zu spielen. Doch der Schauplatz ist von einem Geheimnis umgeben – vor Jahrzehnten ist dort Celia Sands die Erste auf unerklärliche Weise verschwunden.

Ein spannender Roman für alle, die dem Zauber Italiens nicht widerstehen können. Viel Spaß dabei!

_______________________________________________________________________________________________

Montag, 02. Dezember 2013

Susanna Kearsley

So, jetzt kommt endlich die zweite Themenwoche in Gang. Diese möchte ich der Autorin Susanna Kearsley widmen. Als ich in die neunte oder zehnte Klasse gegangen bin, habe ich an einer AG namens Schreibwerkstatt teilgenommen. Dort sollten wir den Klappentext für ein Buch verfassen – ich hatte aber irgendwie kein tolles Buch. Und so hat mir meine Lehrerin eins ihrer Lieblingsbücher ausgeliehen: Mariana von Susanna Kearsley.

Ich fand diesen Roman so toll, dass ich mir auch alle anderen bis dahin erschienen Bücher von Susanna Kearsley gekauft habe. Damit wurde mein Interesse am Lesen erst so richtig geweckt. Grund genug die Bücher hier vorzustellen:

Mariana ist bisher mein Lieblingsroman von Kearsley. Die Illustratorin Julia Beckett zieht in ein altes Bauernhaus und erlebt plötzlich Rückführungen ins 17. Jahrhundert, wo sie den Alltag der jungen Mariana erlebt. Ein wirklich tolles Buch für ein gemütliches Winterwochenende.

_______________________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________

Freitag, 26. Juli 2013

Urlaubslektüre

Zu guter Letzt noch was zum Lachen. Der Hypochonder von Erik Heintz, Severin Groebner und Christian Moser. Ab und an sind wir ja alle ein bisschen wehleidig. Auch im Urlaub: Habe ich was Falsches gegessen? War das jetzt eine Malaria-Mücke? Hatte ich diesen roten Fleck schon immer?  Smile Kurzweilig, sehr witzig und trotzdem informativ – genau das Richtige im Urlaub.

Ich hoffe, euch hat diese erste Themenwoche gefallen und ihr schaut wieder rein, wenn im Herbst das nächste Thema ansteht.

_______________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 25. Juli 2013

Urlaubslektüre

Vorletzter Tag der Themenwoche. Heute gibt es was fürs Herz: Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks. Ich will hier nichts vorweg nehmen. Nur so viel: Ein herzergreifendes Buch, das sich in maximal zwei Tagen weg liest und mich immer zum Weinen bringt. Etwas Herzschmerz muss auch in den Ferien sein. Viel Spaß!

_______________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 24. Juli 2013

Urlaubslektüre

So, heute stelle ich mal kein Buch vor. Sondern drei besonders schöne Orte in Hannover – falls man den Urlaub mal daheim verbringt oder einen schönen Ort zum Lesen braucht und einem in den eigenen vier Wänden die Decke auf den Kopf fällt.

Der Erlebniszoo Hannover ist ein echtes Muss. Ich gehe viel zu selten in den Zoo – mindestens aber einmal im Jahr. Es gibt sieben Themenwelten, unter anderem Yukon Bay mit Seehunden und Eisbären. Jeder Bereich ist ganz individuell und liebevoll gestaltet. Hier verbringt man im Nullkommanichts einen Tag auf verschiedenen Kontinenten.

Wasser darf nicht fehlen. Rund 30 Kilometer westlich von Hannover liegt das Steinhuder Meer. In rund zwei Stunden hat man den See mit dem Fahrrad erreicht und kann einen Tag am „Meer“ verbringen. Schwimmen, spazieren gehen, frischen Fisch essen und mit dem Boot das rund 30 Quadratkilometer große Gewässer erkunden – dies und noch viel mehr ist am Steinhuder Meer möglich.

Last but not least: Die Herrenhäuser Gärten. Sie bestehen aus dem Großen Garten, der zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa zählt, dem botanischen Berggarten und dem freizugänglichen Georgen- und Welfengarten. Morgens den Picknickkorb packen, die Urlaubslektüre nicht vergessen und ab in die Herrenhäuser Gärten, spazieren gehen oder im Schatten verweilen. Hier finden auch tolle Veranstaltungen statt, beispielsweise das Kleine Fest im Großen Garten oder der Feuerwerkswettbewerb.

Herrenhäuser Gärten

_______________________________________________________________________________________________

Dienstag, 23. Juli 2013

Urlaubslektüre

Tag 2. Heute steht witzige Lektüre in kleinen Portionen auf dem Programm. Mikka Bender berichtet in Is Nebensaison, da wird nicht mehr geputzt von seinen Erlebnissen aus den vergangenen 30 Jahren als Reiseleiter und -redakteur. Scheinbar gibt es nichts, was er noch nicht erlebt hat. In zwölf Kapiteln schreibt Bender über Kreuzfahrten, Ausflüge ins Himalajagebirge und das richtige Verhalten an Flughäfen. Ich musste wirklich oft herzlich lachen und habe auch häufig mit ihm mit gelitten.

Ein kurzweiliges Buch für alle, die über Urlaubskatastrophen anderer lachen können und wollen.

_______________________________________________________________________________________________

Montag, 22. Juli 2013

Urlaubslektüre

Die erste Themenwoche startet unter dem Motto „Urlaubslektüre“. Ursprünglich war mal ein anderes Thema geplant, aber auf Wunsch einer lieben Freundin, kann das ursprüngliche Thema noch warten. Smile

Urlaubslektüre – was verbinde ich damit? Ich fahre im Urlaub unheimlich gern ans Meer. Also sollte mich dieser Lesestoff auf jeden Fall zu einem Platz am Wasser führen. Auch eine echte Lovestory und ein paar witzige Bücher gehören für mich dazu. Urlaubslektüre sollte seicht sein: Leicht zu lesen, keine schwere Kost.

Keine schwere Kost ist auch meine erste Buchvorstellung: Inselzauber von Gabriella Engelmann entführt den Leser nach Sylt. Engelmann beschreibt die Insel sehr detailliert: Die Reetdächer, die Sylter Rosen, den typischen Friesentee, die jodhaltige Luft. Gedanklich lag ich schon im Strandkorb. Allen die gerade nicht ans Meer können, aber mal für ein, zwei Tage dem Alltag entfliehen wollen, kann ich Inselzauber nur empfehlen.

Timmendorfer Strand